Bands

Veröffentlicht am 03.12.2016 von Andre Weller

0

Scirox

Scirox kommt aus Wien und macht Beats von House bis Techno. Er ist einer der Djs, die Techno und House kombinieren können, ohne dass es Abzüge im Bereich Härte und Hörbarkeit gibt. Er bedient dadurch ein großes Spektrum und zeigt überzeugende Skills und weiß, was in der Szene gefragt ist. Was seine Musik hörenswert macht, wie er zum DJ-Sein gekommen ist und wie sein Wandel von der Violine zum Techno stattfand werden wir uns ein wenig genauer anschauen.

Der Darth Vader der österreichischen Techno-Szene

Geboren wurde Scirox als Josef Sotriffer 1984 in Wien. Seine Ausbildung im Fach Violine brachte ihm damals die elektronische Musik näher. Dies gemixt durch einen starken Einfluss von Drum ’n‘ Bass und Trance ergibt eine gute Mischung, vor allem wenn man schon in solch jungen Jahren startet wie Scirox. Techno und House weckten mit der Zeit versteckte Vorlieben in ihm, bis er dann im Alter von rund 16 Jahren seine ersten Erfahrungen im Bereich Afterhour-Events sammeln konnte. Doch das nicht nur als DJ, sondern auch als Veranstalter.

Sein Engagement und seine Liebe zur Musik ermöglichten ihm Einblicke in das Musikgeschäft, bevor manche überhaupt an solche Musik denken.

Harte Arbeit zahlt sich eben aus. Seine Härte in den Beats und seine Atmosphäre wirken wie ein dunkler Ritter, wie ein Darth Vader der Techno-Szene.

Scirox als Shakespeare der 2000er

Was haben Scirox und Shakespeare gemeinsam werdet ihr euch fragen…wir sagen es auch! Beide sind Künstler im Bereich Dramaturgie. Scirox selbst hat eine Vorliebe für lange Sets mit melodiereichem Sound, das Ganze verpackt in eine Portion bösen Sound und voilá, so entsteht Drama a la Scirox. Es ist das düstere, das mysteriöse und dunkle Etwas was seine Musik ausmacht. Wenn Techno, dann hart. Wenn House, dann rau und schwarz wie die Nacht. Denkt an eine alte Fabrikhalle! SO hört sich Scirox an. Dies ist der richtige Moment, seinen aktuellen Mix auf Soundcloud zu hören, den wir euch unten aufgeführt haben.


Denn dieser Mix macht selbst einem Dark-Techno-Fan Angst. Der Mix ,,Under Current“ besteht aus 62 Minuten ballerndem Techno, der einen in Rausch versetzt. Trotzdem zeigt dieser eine Mix schon viele Facetten. Es geht vom teilweise simplen Beat zum absolut zerstörerischen Techno-Krawall. Diese Musik ist die absolute Rave-Einladung. Ruhig sitzen zu bleiben wird schwer und somit ist es auch klar, dass diese Musik nicht langweilig wird.

Seine Features und Erfolge

Dass Scirox kein Unbekannter ist, zeigt seine Liste der Djs, mit denen er bereits für Stimmung gesorgt hat.

Alleine für Deutschland gingen mit ihm Henning Baer, Savas Pascalidis, Substance, Ray Okpara oder auch Extrawelt an den Start. Doch auch Ungarn, Großbritannien und Spanien gehörten schon zu seinen Features. Bis heute spielte er in beinahe allen Szene-Clubs in Wien. Grelle Forelle, Flex, Fluc, DasWerk, Market, Cafe Leopold und das Badeschiff gehören dazu. In Österreich gehört er damit zu einem der gefragtesten und beliebtesten Club-DJs, da er Erfahrung mitbringt und sich eben nicht nur auf ein Genre konzentriert. Wir wünschen Scirox weiterhin viel Erfolg und viel Spaß in den Wiener Nachtclubs.

 

photocredit: https://www.facebook.com/Scirox/photos

Tags: , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht