Deep House-Talent Lost Frequencies

Veröffentlicht am 09.04.2015 von Andre Weller

Seit drei Wochen die Nr. 1 Mit seinem Song ,,Are you with me“ belegt der junge belgische DJ und Produzent


House im 4/4 Takt

Veröffentlicht am 22.10.2014 von Sabine Müller

House ist eindeutig eine elektronische und laute Tanzmusik, die voller Bass steckt. Der Bass und die Drums sind eine der


Was ist eigentlich House?

Veröffentlicht am 22.10.2014 von Sabine Müller

Bei der Musikrichtung House ist es eigentlich so, dass es sich hierbei um elektrische Tanzmusik handelt, die sehr unterschiedlich sein



Der Mix aus Disco und Funk – House

Das Discofieber der 70er Jahre hatte viele Weltstars wie John Travolta und Donna Summer zu Weltstars gemacht. Die damals aufkommende Clubmusik entwickelte sich zur Dancemusik, die vor allem von Schwarzen und Schwulen getanzt wurde, denn der Treffpunkt im Club bot den nötigen Freiraum für viele, die den Discosound und das Tanzen liebten.

Aus dieser Szene entwickelte sich ein Grundgerüst im 4/4 Takt mit einer Geschwindigkeit von 120 BPM (Beats per Minute), was House genannt wurde und ungefähr der Herzfrequenz der Tänzer hatte. Dazu kam eine Melodie mit einem eingängigen Gesangpart, Snaredrum, Handclaps und zwischen den Beats das Hi Hat und fertig war das neue Musikgenre geboren, das die Welt verändern sollte. Die Pioniere der Tanzmusik und des House waren in dieser Zeit die Franckie Knuckles und Marshall Jefferson, die ihre Scheiben in den Clubs von Chigaco auflegten und mit ihren Tracks eine neue Zeit einläuteten. Viele internationale DJs begannen nun auf der Welle mitzureiten und machten den neuen Rhythmus in der Szene bekannt. Schnell entwickelte sich auch in New York und anderen großen Zentren, wie Los Angeles der House Style mit vielen Varianten, die je nach DJ neu interpretiert wurden.

Dancefloor und neue Sounds

Der House Boom setzte dann Mitte der 80er Jahre richtig ein als mit neuen Synthesizern (Roland 303) neue Geräusche und Effekte zum festen Bestandteil des House wurden. Der Hype der Hi-NRG unddes House war nicht mehr aufzuhalten, zog weltweit in die Clubs ein und begeisterte die Tänzer auf den Floors. Mit der Zeit traten die Vocals der Tracks in den Hintergrund und die Zeit näherte sich dem Acid House, der dann später in den viel härteren Techno House überging. House wurde von der elektronischen Tanzmusik zum Subgenre des Techno auserkoren und hatte weitere Subgenres, wie Tech House und Minimal House hervorgebracht. 1987 erreichte der House mit M.A.R.S. die Spitze der englischen Charts und wurde auch in Europa der Tanzstil in den Clubs und Discos.

DJs – die Stars des House

Funk und Soul waren immer Bestandteile der neuen Musik geblieben und hatten sich auch im House hörbar niedergeschlagen. Die DJs wie Larry Levan haben sich mit den neuen Sounds etabliert und legten zunächst im Warehouse auf, wodurch auch der Begriff House entstand. Der Mix war immer entscheidend gewesen und hatte den House geprägt, denn es kam darauf an, den durchgängigen Bassdrum so zu gestalten, dass trotzdem der Tänzer und Zuhörer die entscheidende Abwechslung bekam. Schon früh hatten die DJs die rhythmusbetonte Musik namens Hi-NRG in den Clubs laufen lassen und sich damit immer weiter entwickelt. Die Partynächte in den Clubs und zu Beginn im Warehouse in New York hatten ein Feedback hervorgebracht, mit dem keiner gerechnet hatte. Im Jahre 1984 wird die House Szene durch DJs, wie Marschall Jefferson mit seinem Track „Move Your Body“ richtig wach und wird zur neuen Musik und Kultur erhoben. In Folge entstehen viele Labels wie Trax und DJ International vorwiegend in Chicago und wenig später ist auch in New York der House Boom nicht mehr aufzuhalten mit Civiles & Cole David Morales. Weitere wichtige Namen wie Todd Terry und Masters At Work gehören ebenfalls zur House Szene und müssen genannt werden.

House – Explosion an neuen Varianten

Acid House ist schnell der neue Stil im House, der sich vor allem in Europa etabliert und die Massen auf den Dancefloors begeistert. Der Rave kommt auf und hat mit „Pump Up The Volume „ den ersten riesen Hit, der es in die Charts schafft. Die Differenzierungen im House gehen rasant weiter und Techno wird zur maschinellen Möglichkeit die Szene zu beleben. Ab Mitte der 90er Jahre ist House auf den Dancefloors der großen Clubs auch in vielen anderen neuen Stilen zu hören und wird immer weiterentwickelt, so zum Beispiel auch mit der funkigen Variante Daft Punks mit „Homework“ aus dem Jahre 1997. In der darauffolgenden Zeit entwickeln sich die House Stile AFro House, Chicago House, Deep House, Garage House, Funky House, Progressive House, die von vielen Künstlern der Szene vertreten wurden.

House Charakter

Der mächtige und basslastige Klang des House, den es in der Ära des Disco Fiebers noch nicht gab, macht den Musikstil House zu etwas ganz neuem und beeindruckenden. Der typische Sound entsteht durch den Bassdrum, der mit sehr viel Druck und durchgehenden Schlägen produziert wird. Im direkten Vergleich zum Techno ist House in einem Metrum von punktierten Sechzehnteln geprägt – gleich einer Maschine. Der Hauptbestandteil für die Entwicklung des House als eigenständigen Musikstil ist die strenge Formalisierung der musikalischen Struktur und die vielen Sequenzen, die durch das wegnehmen oder hinzufügen von Klangbildern verändert werden. Neue Instrumente oder Vocals bringen immer zu Beginn der Sequenz einen neuen Tonus. Die Länge der Tracks kann dann beliebig hinausgezögert werden und übertrifft die meisten üblichen Längen anderer Songs um ein Vielfaches. Der DJ steht im Mittelpunkt des Geschehens und kann seine House Scheiben jeder Geschwindigkeit anpassen, Beatmatching, und kann die Überblendungen im Track so gestalten, dass der Zuhörer den Eindruck bekommt er würde ein stundenlanges Stück hören.

Chicago House – Deep House – Minimal House

House hat mit den Sparten des Chicago-, Deep- und Minimal House schon spirituelle Qualität erlangt, wie es in der Öffentlichkeit beurteilt wurde. „Set Me Free“ oder „Wisdom“ sind Tracktitel, die man hier hervorheben kann und die mit ihrem Stil und Inhalt einen abstrakten Klang hervorbrachten. House hat viel Einfluss der vorhergegangenen Musikrichtungen wie Soul, Funk und Latin in sich aufgenommen, die der frühen elektronischen Musik entstammen und strukturell der Minimal Music und ihrer Hochkultur angeschlossen sind. House konnte sich, wie der Hip-Hop auch, der aktuellen Sparten der Popmusik angliedern und ist Vorbild für viele andere Musikgenres geworden.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht